Deprecated: Function create_function() is deprecated in /home/.sites/360/site1556412/web/wp-content/themes/medicare/functions.php on line 127 NEWS – Bethelafrica


Nachrichtenbriefe

Nachrichtenbrief Juni 2019

Liebe Freunde, Partner und Paten!

Im April d.J. war ich „schnell mal“ für kurze Zeit in Uganda, um zumindest nach dem Rechten zu sehen und so viel wie möglich vor Ort zu erledigen. Natürlich ist die Zeit sehr knapp gewesen, mehr Urlaub war zu dem Zeitpunkt für mich aber nicht möglich gewesen.

Ich hatte ja im letzten Nachrichtenbrief berichtet, dass wir die Betondecke des Schulgebäudes eingezogen hatten und dass nun die nächsten Arbeiten wie Böden, Fenster, Türen und Einrichtungen der Klassenzimmer anstehen, sowie die Fertigstellung der Schulgroßküche und Waschräume. Bei meinem relativ kurzen Besuch im April konnte ich mich vorerst einmal mit einem Direktor einer anderen Schule treffen. Der Ausbau unserer Schule will gut überlegt sein und wir setzen die vorhandenen Mittel sehr gezielt ein.

Da ich bei meinem Kurzbesuch vor Ort nicht die Zeit hatte, ein kleines Fest für die Kinder zu veranstalten, hatte ich meine Mitarbeiter instruiert, dies zu organisieren und auch Fotos von den Kindern zu machen. Das Wetter hat uns dann immer wieder einen Strich durch die Rechnung gemacht, da es seit Wochen, eigentlich Monaten starke Regenfälle gab und wir bisher die Party immer wieder verschieben mussten. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Zudem wurde einer der großen Bäume im Projekt entwurzelt und fiel quer über das Land – siehe Foto oben. Er traf aber weder ein Gebäude noch irgendwelche Bewohner, wofür wir absolut dankbar sind. Jetzt sind wir mit dem Aufräumen beschäftigt, d.h. der Baum muss mithilfe einer Motorsäge zerschnitten und beiseite geräumt werden. Wir wollen so viel Holz wie möglich davon verwenden. Das geschnittene Holz werden wir vorerst im Inneren des Schulgebäudes lagern.

Bei meiner nächsten Reise nach Uganda werde ich dann vor Ort weiterarbeiten können. Ich bedanke mich wie immer im Namen der Kinder für eure stetige Unterstützung. Auf der Homepage haben wir neues Bild- und Videomaterial hinzugefügt, wo ihr  unter anderem die Überschwemmungen sehen könnt, die von den wochenlangen Regenfällen in Uganda zeugen, und zwar unter dem NEUEN Menüpunkt „NEWS“ auf unserer Homepage https://www.bethelafrica.org/news. Dort werden wir immer wieder die Nachrichtenbriefe sowie aktuelle Fotos/Videos/ Links posten.

Mit lieben Grüßen, 

Patrick Ssebuwufu und die Kinder des Sanyu Village



Überschwemmungen Frühjahr/Sommer 2019 im Waisenhausprojekt, im naheliegenden Dorf, in Kampala ( zwei Youtube-Links)



Nachrichtenbrief Dezember 2018

Liebe Freunde, Partner und Paten!

Es freut mich, euch wieder Neuigkeiten über den aktuellen Stand unseres Waisenhausprojekts in Uganda übermitteln zu können.

Wie im letzten Nachrichtenbrief vom Oktober erwähnt, war ich im Herbst, genauer gesagt, im November ca. zwei Wochen in Uganda. Der Berg an Arbeit war riesig, und ich war fest entschlossen, so viel wie möglich voranzubringen. So haben wir fast jeden Tag bis spät in die Nacht hinein an der Schule gebaut, nachdem ich schon im Vorfeld von einigen Mitarbeitern Baumaterialien kaufen und vor den Mauern der Schule abladen ließ (Steine, Sand, Betonstahlmatten usw.). Zusätzlich haben wir dann eine kleine Mischmaschine, einen Bau-Flaschenzug und helle Baustellenlichter gemietet und sehr viele Säcke Zement gekauft. Und nach einer arbeitsintensiven Zeit und durch viele, viele Hände konnte schlussendlich die Betondecke im Schulgebäude eingezogen werden. Es ist eine ungemeine Erleichterung zu wissen, dass wir in so kurzer Zeit einen solch großen Fortschritt gemacht haben. Inzwischen haben meine Mitarbeiter das aus Baumstämmen (Eukalyptus) bestehende Gerüst abgebaut. Nun müssen wir noch weiter an Bodenbelägen, Fenstern, Türen und Einrichtung der Klassenzimmer arbeiten, nicht zu vergessen die Fertigstellung des zusätzlichen Gebäudes der Schulgroßküche sowie der Waschräume, wie wir es auf der Website beschrieben haben. https://www.bethelafrica.org 

Ihr seht, es gibt noch viel zu tun, dennoch bin ich sehr glücklich, euch von diesem Fortschritt beim Schulbau berichten und meine Freude darüber mit euch teilen zu können. Nach Fertigstellung der riesigen Betondecke hätten die Arbeiter übrigens am liebsten ein „Schuldach-Fußballspiel“ da oben veranstalten wollen!

Ich wünsche euch allen ein ganz gesegnetes Weihnachtsfest. Wir haben allen Grund, uns zu freuen und dankbar zu sein. Ich wünsche jedem Einzelnen auch ein ganz gesegnetes, erfolgreiches Neues Jahr 2019 und bedanke mich im Namen der Kinder für  eure stetige Unterstützung. In Kürze werden wir auch aktuelle Fotos vom Schuldachbau auf die Homepage stellen.

Mit lieben Grüßen,

Patrick Ssebuwufu

im Namen aller Kinder vom Sanyu-Village



Nachrichtenbrief Oktober 2018

Liebe Freunde, Partner und Paten!
Es freut mich, euch wieder Neuigkeiten über den aktuellen Stand unseres Waisenhausprojekts in Uganda übermitteln zu können.
Wie im letzten Nachrichtenbrief vom Oktober erwähnt, war ich im Herbst, genauer gesagt, im November ca. zwei Wochen in Uganda. Der Berg an Arbeit war riesig, und ich war fest entschlossen, so viel wie möglich voranzubringen. So haben wir fast jeden Tag bis spät in die Nacht hinein an der Schule gebaut, nachdem ich schon im Vorfeld von einigen Mitarbeitern Baumaterialien kaufen und vor den Mauern der Schule abladen ließ (Steine, Sand, Betonstahlmatten). Zusätzlich haben wir dann eine kleine Mischmaschine und helle Baustellenlichter gemietet und sehr viele Säcke Zement gekauft. Und nach einer arbeitsintensiven Zeit und durch viele, viele Hände konnte schlussendlich die Betondecke im Schulgebäude eingezogen werden. Es ist eine ungemeine Erleichterung zu wissen, dass wir in so kurzer Zeit einen solch großen Fortschritt gemacht haben. Inzwischen haben meine Mitarbeiter das aus Baumstämmen (Eukalyptus) bestehende Gerüst abgebaut. Nun müssen wir noch weiter an Bodenbelägen, Fenstern, Türen und Einrichtung im Allgemeinen arbeiten, nicht zu vergessen die Fertigstellung des zusätzlichen Gebäudes der Schulgroßküche sowie der Waschräume, wie wir es auf der Website beschrieben haben. https://www.bethelafrica.org
Ihr seht, es gibt noch viel zu tun, dennoch bin ich sehr glücklich, euch von diesem Fortschritt beim Schulbau berichten und meine Freude darüber mit euch teilen zu können. Die Arbeiter wollten übrigens am Ende der Arbeit gleich ein Fußballspiel auf dem Dach der Schule veranstalten!
Ich wünsche euch allen ein ganz gesegnetes Weihnachtsfest. Wir haben allen Grund, uns zu freuen und dankbar zu sein. Ich wünsche jedem Einzelnen auch ein ganz gesegnetes, erfolgreiches Neues Jahr 2019 und werde euch auch nächstes Jahr bald wieder schreiben.
Mit lieben Grüßen,

Patrick Ssebuwufu
Im Namen aller Kinder vom Sanyu-Village

Nachrichtenbrief Mai 2018

Liebe Freunde, Sponsoren und Unterstützer!
Seit unserem letzten Nachrichtenbrief ist schon wieder einige Zeit vergangen. Ich habe seit dem Tod von Christie versucht, so viel „Normalität“ wie möglich in mein Leben zu bringen und mit dem Waisenhausprojekt in Uganda und meinen Aufgaben hier in Österreich weiterzumachen.  Schritt für Schritt geht es vorwärts.
Was gibt es Neues bezüglich des Waisenhausprojekts?
Ich arbeite gerade mit  einigen Leuten an einer neuen Website bethelafrica.org. Diese bzw. deren Inhalte wurden ja leider von der zuständigen Firma total gelöscht. Daher müssen wir alle Inhalte wieder neu schreiben, entsprechende Fotos sammeln, zusammenstellen und alles hochladen. Aber wir haben es bald geschafft und in den nächsten Wochen sollte die Website wieder mit den aktuellen Informationen befüllt sein.

Im Projekt vor Ort wird stückweise, soweit Mittel vorhanden sind, an der Schule weitergebaut.

Ich werde auch die Gelegenheit haben, kurz vor den Sommerferien in einer Schule in Salzburg mit dem dortigen Schulchor einige Lieder zu singen. Das Ganze findet im Rahmen eines Schulfestes statt, wodurch weitere Unterstützung für den Schulbau eingespielt werden soll.

Und das führt uns zum letzten notwendigen Schritt für heute: Damit wir euch in Zukunft auch weiterhin mit Informationen zum Projekt versorgen, einen Nachrichtenbrief senden oder Fotos schicken dürfen, per E-Mail oder Post, brauchen wir aufgrund der neuen DSGVO (Datenschutzgrundverordnung), die auch Vereine betrifft, eure Einwilligung, dass wir eure Daten weiter verarbeiten dürfen (in eurem Fall sind das Name, Adresse, E-Mail und Telefon, soweit jeweils vorhanden).

Am einfachsten ist eure kurze Antwort-Mail, wobei ihr uns mit ein paar Worten die Erlaubnis zur weiteren Verwendung/Verarbeitung eurer Daten gebt (z.B. : Ich bin mit der Verarbeitung meiner Daten zum Zweck der Informationsübermittlung über das Waisenhausprojekt und den Verein Bethel Centre Europe einverstanden.). Dann einfach euren Namen/Unterschrift darunter setzen und fertig. Es gelten dann die aktuellen Betroffenenrechte zu euren Gunsten wie das Recht auf Löschung, Berichtigung, Einschränkung,  Auskunft über eure Daten, Recht auf Widerspruch gegen Verarbeitung, Datenübertragbarkeit, Beschwerde, Widerruf der Einwilligung. Danke im Vorhinein für eure kurze Einwilligung zur weiteren Datenverarbeitung per Mail oder Post (Bethel Centre Europe, Patrick Ssebuwufu, Bräumühlweg 1, 5101 Bergheim), damit wir euch weiterhin kontaktieren dürfen.

Ich freue mich schon darauf, euch bald über weitere neue gute Entwicklungen im Projekt informieren zu können, danke euch nochmals für eure tatkräftige Unterstützung und wünsche euch eine gesegnete Zeit.

Mit lieben Grüßen

Patrick Ssebuwufu

Im Namen aller Kinder vom Sanyu-Village

Nachrichtenbrief Dezember 2017

Liebe Freunde und Sponsoren!
Ihr haltet nun diesen Nachrichtenbrief in Händen und es ist der erste Nachrichtenbrief, den ich ohne Christie schreibe, da meine Frau am 7. Oktober 2017 ganz plötzlich verstorben ist. Die meisten haben von diesem Verlust gehört, aber ich möchte es hier nochmals erwähnten, da es sein kann, dass die Nachricht nicht an jeden unserer Freunde und Sponsoren durchgedrungen ist.
Christie kam Ende Mai zu einer kleinen geplanten Operation ins Krankenhaus, ich konnte auch am nächsten Tag mit ihr sprechen, doch es sind Bakterien ins Blut gelangt und sie fiel ins Koma, war an viele Maschinen angeschlossen und war ganze 72 Tage lang im Koma. Wie durch ein Wunder ist sie wieder aus dem Koma aufgewacht, wurde schrittweise von den Maschinen getrennt und von der Intensiv- auf die normale Station verlegt. Ich hatte sie seit Ende Mai bis zu ihrem Tod am 7. Oktober täglich besucht. Es war auch schon vereinbart, dass sie weiter verlegt werden sollte, damit sie wieder mobil wird, doch dann kam alles anders.
Am Sonntag, 22. Oktober 2017 haben wir in unserer Gemeinde in Bergheim/Salzburg einen Gedenkgottesdienst abgehalten und am nächsten Tag flog ich nach Uganda, da es Christies generell Wunsch war, dass sie einmal dort begraben werden wollte. Es gab in Uganda natürlich extrem viel zu erledigen und ich konnte lange nicht alles tun, was ich wollte, zumal ich Malaria hatte. Es fehlte mir auch die Zeit, von jedem Kind, das einen Sponsor hat, Fotos zu machen.
Ich möchte euch mit diesem Brief dennoch von ganzem Herzen danken, dass fast alle Sponsoren und Freunde die Kinder unseres Waisenprojekts in Uganda weiterhin unterstützen. Das Waisenhausprojekt wird im Sinne meiner Frau natürlich weitergeführt, die Schule wird weiter gebaut, soweit die Mittel vorhanden sind, und ich werde euch in Form dieses Nachrichtenbriefes weiterhin auf dem Laufenden halten über die Kinder, die Fortschritte beim Schulbau, beim Bau des zweiten Brunnens und Ähnliches.
Ich habe in dieser für mich sehr schweren Zeit sehr viel gelernt, vor allem dass man das Leben nicht als selbstverständlich erachten darf.
Ich danke euch nochmals für jede Art von Unterstützung für meine Kinder in Uganda und wünsche euch ein friedvolles Weihnachtsfest im Kreise der Menschen, die ihr am meisten liebt.
Mit lieben Grüßen
Patrick Ssebuwufu


© 2018 bethelafrica.org

  |  Impressum und Datenschutz